Stahl – unser bevorzugtes material

Eine leichte Fahrzeugeinrichtung führt natürlich dazu, dass ein Fahrzeug auf der Straße weniger CO2 ausstößt als ein schwereres System. Dies könnte als Argument für den Einsatz von Aluminiumregalen gewertet werden. In Anbetracht der Umweltauswirkungen bei der Herstellung von Aluminium bleibt es jedoch hinter Stahl zurück, wenn es darum geht, die Gesamtauswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Auch die grundlegende Stärke und Haltbarkeit von Stahl machen ihn zur natürlichen Wahl für Endverbraucher, die ein qualitativ hochwertiges Produkt suchen und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt minimieren möchten. Aluminium benötigt mehr Material, um an die Festigkeit von Stahl heranzukommen, und verbraucht bei der Herstellung viel Energie, wodurch ein Vielfaches des CO2-Fußabdrucks von Stahl entsteht. Außerdem müssen die importierten Materialien für die Aluminiumproduktion transportiert werden, was weitere Emissionen verursacht, insbesondere im Vergleich zu schwedischem Stahl, der schätzungsweise bereits 2026 CO2-neutral sein wird.

Ich möchte jetzt den Klimareport lesen!